Wirtschaft & Soziales

Forum Wirtschaftsethik - Zukunft braucht Werte!

Gesellschaftlich relevante Fragestellungen in den wirtschaftlichen Kontext zu übertragen und darzustellen, wie Unternehmen (und Gesellschaft) mit diesen Themen umgehen können – das ist das Anliegen des Forums Wirtschaftsethik. Die Wirtschaftsförderungsgesellschaft Westerwaldkreis mbH (WFG), die Evangelischen Dekanate Selters und Bad Marienberg, die Katholische Erwachsenenbildung Montabaur, die Industrie- und Handelskammer Koblenz – Geschäftsstelle Montabaur (IHK) sowie die Kreishandwerkerschaft Rhein-Westerwald (KHS) stellen einmal im Jahr einen Schwerpunkt in den Fokus und laden gemeinsam alle Interessierten ein.

Ziel ist es, Themen von mehreren Seiten zu beleuchten und die Diskussion für kritische Fragen zu öffnen – es geht um Denkanstöße und Orientierung, nicht um fertige Lösungen.

Foto: Sabine Hammann-Gonschorek
Foto: Sabine Hammann-Gonschorek

24. August 2017 „Kulturelle Unterschiede – Chance oder Konfliktpotential?“

Pressemeldungen
Westerwälder Zeitung 26.08.2017

ww-kurier 28.08.2017

Weitere Informationen zu dem Thema finden Sie unter:
http://www.sandra-de-vries.de

https://www.unternehmen-integrieren-fluechtlinge.de/

Handreichung für die Praxis: Fachkräftesicherung durch Vielfalt
https://www2.bibb.de/bibbtools/dokumente/pdf/24460_BIBB_Fachkraeftesicherung_durch_Vielfalt_barrierefrei.pdf

Informationen rund um den Förderschwerpunkt Heterogenität:
https://www2.bibb.de/bibbtools/de/ssl/4928.php

Übersicht über Förderprogramme:
https://www.ueberaus.de/wws/9.php#/wws/programme.php?sid=22428027764846092150469156915720

Informationen zu Geflüchteten und Berufsausbildung
https://www.bibb.de/de/35066.php             

https://www.ueberaus.de/wws/9.php#/wws/1304652.php?keyword=Fl%FCchtlinge&sid=22428027764846092150469156915410

Informationen zur Berufsorientierung für Geflüchtete
https://www.bibb.de/de/62186.php

Handreichung für die Praxis: Fachkräftesicherung durch Vielfalt
https://www2.bibb.de/bibbtools/dokumente/pdf/24460_BIBB_Fachkraeftesicherung_durch_Vielfalt_barrierefrei.pdf

Leitfaden zur Überwindung sprachlicher Hürden in der Ausbildung
https://www.ueberaus.de/wws/9.php#/wws/26020254.php?sid=2242802776484609215046915

wiss. Sammelband: Heterogenität und Vielfalt in der beruflichen Bildung: Konzepte, Handlungsansätze und Instrumente aus der Modellversuchsforschung
https://www.bibb.de/veroeffentlichungen/de/publication/show/7935

Aktion: Familienfreundliche Unternehmen

Eine ganz große Herausforderung auch für Westerwälder Unternehmen ist es, qualifizierte Fachkräfte zu gewinnen und zu binden.

Die „Arbeitgeber-Marke“ des Unternehmens wird hierbei zum entscheidenden Faktor im Wettbewerb um die Besten. Sehr wichtig für die Wirkung  dieser Marke ist die Vereinbarkeit von Beruf und Familie.

Im Westerwaldkreis setzen viele Unternehmen bereits familienfreundliche Maßnahmen um, wie z.B. 

  • flexible Arbeitszeitmodelle,
  • Unterstützung bei der Kinder- und Angehörigenbetreuung,
  • Personalentwicklung und Gesundheitsförderung.

Der Wettbewerb „Familienfreundliche Betriebe“ im Westerwaldkreis ist eine Gemeinschaftsinitiative der Gleichstellungsstelle der Kreisverwaltung des Westerwaldkreises, der Kreishandwerkerschaft Rhein-Westerwald, der IHK Koblenz - Geschäftsstelle Montabaur, der Agentur für Arbeit, Montabaur und der WFG Westerwaldkreis mbH. Er honoriert die besonderen Aktivitäten und Leistungen der Westerwälder Unternehmen.

Zum Wettbewerb

(Sollten Sie dort keine weiteren Informationen finden, ist der Wettbewerb noch nicht wieder neu ausgeschrieben)

Bisherige Auszeichnungen

Preisträger 2014:

Erster Platz:     Körting KG, Handel und Transport, Moschheim
Zweiter Platz:   Steuler, Höhr-Grenzhausen
Dritter Platz:     Forstliches Bildungszentrum, Hachenburg

Pressemeldung (Westerwälder Zeitung vom 27.07.2014)

Preisträger 2012:

Erster Platz:     Fritz Stephan GmbH, Gackenbach
Zweiter Platz:   EWM Hightec Welding, Mündersbach
Dritter Platz:     Familiendorf Hübingen

Pressemeldung (Westerwälder Zeitung vom 16.06.2012)