Vom Westerwald bis Europa

Berufsausbildung in der Region

Zahlreiche Einrichtungen in der Region bieten vielseitige Informationen rund um das Thema Ausbildung und Ausbildungsberufe - eine Auswahl für einen  umfangreichen Überblick haben wir im Folgenden verlinkt:

IHK Koblenz - Bildung (Industrie- und Handelskammer)
HwK Koblenz - Wege ins Handwerk (Handwerkskammer)
Ausbildungsberufe - Berufenet (Agentur für Arbeit)

Den internationalen Austausch fördern

Europa bietet in der Berufsbildung vielfältige Chancen und Möglichkeiten – nur werden sie bisher kaum genutzt. Attraktive Förderprogramme, wie z.B. ERASMUS+ der Europäischen Union, ebnen Wege für den internationalen Austausch von Auszubildenden. Diese ideale Möglichkeit für global agierende Unternehmen, ihre Mitarbeiter und Führungskräfte von morgen auf den internationalen Markt vorzubereiten, ist leider kaum bekanntund wir wenig genutzt.

Viele denken bei Europa an Eurobonds, Rettungsschirme und Krisen, dabei wollten die Väter Europas wie Robert Schumann, Jean Monet und Konrad Adenauer vielmehr die Verständigung, die Kommunikation und die Kooperation von Menschen auf unserem Kontinent fördern.

Die Internationalisierung in der Ausbildung hat eine ständig wachsende Bedeutung. Im nördlichen Rheinland-Pfalz liegen die Exportquoten der Unternehmen teilweise deutlich über 30 Prozent. Viele Firmen pflegen intensive Auslandsbeziehungen. Viele sogenannte Hidden Champions sind in unserer Region heimisch – Unternehmen, die mit ihren Produkten auf dem Weltmarkt herausragend, teilweise sogar Marktführer sind. Die Unternehmen brauchen also Mitarbeiter, die sich auch auf internationalem Parkett bewegen können. Die Möglichkeit, solche Erfahrungen schon früh zu sammeln, ist immens wertvoll und prägt für das weitere Berufsleben.

Für Unternehmen wie Mitarbeiter ist die Berufsbildung in Europa eine Win-Win-Situation. Junge Leute haben einen hoch interessanten Job und Unternehmer generieren Fachkräfte, die so fit werden für den internationalen Markt.