Profil des Westerwaldkreises

Wirtschaftsregion mit Zukunft

Lage: nord-östliches Rheinland-Pfalz (RLP)
Fläche: 988,73 km²
Gliederung: 10 Verbands- und 192 Ortsgemeinden/Städte
Einwohner: 200.302 (drittgrößter Kreis RLP, 31.12.15)
Arbeitsmarkt: Aktuelle Zahlen und Entwicklungen

Vorderste Plätze unter den 24 Landkreisen in RLP

  • Rang 2 - Bruttowertschöpfung
  • Rang 2 - Bruttoanlageninvestition
  • Rang 3 - Jugendquote (< 20-J. zu 20-64-J.)
  • Rang 4 - Produktivität (BIP/Erwerbstätigem)
  • Rang 5 - Einkommensentwicklung

       (Quelle: Statistisches Jahrbuch RLP 2016)

Ausführliches Zahlenmaterial zum Westerwaldkreis sowie seinen (Verbands-)Gemeinden, Städten und Orten finden Sie auch beim Statistischen Landesamt RLP.

In der Mitte zwischen den Metropolregionen Rhein-Ruhr und Rhein-Main behauptet sich der Westerwaldkreis als starker Wirtschaftsstandort

  • mit starken und "ausgezeichneten" Unternehmen
  • mit attraktiven Arbeitsplätzen - auch für hochqualifizierte Nachwuchskräfte
  • mit einer Arbeitslosenquote, deutlich unter dem Bundes- und Landesschnitt
  • mit schneller Anbindung an die großen Wirtschaftsregionen
  • mit gewerbefreundlichen Städten und Gemeinden
  • mit wirtschaftsorientierten Kommunalverwaltungen
  • mit vorbildlichem Bildungsangebot  - von Grundschule bis Universität
  • mit eng vernetzten Bildungs- und Forschungseinrichtungen
  • mit hohem Erholungswert in attraktiver Landschaft
  • mit facettenreicher Keramikbranche - Kunst, Technik, Forschung
    (Keramik-Werkstoff der Zukunft, WZ 29.03.14)