Buswerbung

Hände hoch fürs Handwerk – Neue Buslinie gestartet

Share on facebook
Facebook
Share on xing
XING
Share on linkedin
LinkedIn
Share on twitter
Twitter
Share on email
Email
Bunte Busse auf der Strecke Wirges - Koblenz

Mit der Buswerbung machen Westerwälder Betriebe sich sichtbar und werben für handwerkliche und gewerblich-technische Ausbildungsberufe.

Das Handwerk hat im Westerwaldkreis einen hohen Stellenwert – das zeigen nicht nur die landesweiten Spitzenpositionen bei der Anzahl der Handwerksbetriebe und der im Handwerk Beschäftigten. Auch die gemeinsame Kampagne „Hände hoch fürs Handwerk“, mit der sich die Handwerkskammer Koblenz (HwK), die Kreishandwerkerschaft Rhein-Westerwald (KHS) und die Wirtschaftsförderungsgesellschaft Westerwaldkreis (wfg) bereits seit 2015 engagieren, um auf die Zukunftsperspektiven im Handwerk aufmerksam zu machen.

Seit 2017 sind im Rahmen dieser Kampagne auch Busse im Einsatz, auf denen jeweils drei Unternehmen für Ihre Ausbildungsangebote werden. Diese kommen insbesondere in der Schülerbeförderung zum Einsatz.

 

Daniela Griesar-Andres, aus deren Flotte die Busse stammen, berichtet, dass Jugendliche schon nach den fröhlichen bunten Bussen gefragt haben. Sie und ihr Mann freuen sich über die drei neuen Partner, die anlässlich der Inbetriebnahme des neuen Busses, gemeinsam mit Landrat Achim Schwickert und wfg- Geschäftsführerin Katharina Schlag, zu Besuch kamen. 

„Mit Kern-Haus, Knöllinger Keramische Verschleißteile und Interbau-Blink, werben jetzt 12 Betriebe aus dem Westerwaldkreis auf diese Weise für die Ausbildung im handwerklichen bzw. gewerblich-technischen Bereich“, freut sich Schlag. „Mit der Linie 485, die von Siershahn über Wirges, Ransbach-Baumbach, Höhr-Grenzhausen, Vallendar, Ehrenbreitstein bis zum Koblenzer Hauptbahnhof führt, erweitern wir jetzt unseren Radius“.

Auch Landrat Achim Schwickert zeigte sich begeistert: „Es ist wichtig, dass die Betriebe sichtbar sind und sich als potentielle Arbeitgeber zeigen, das können wir auf diesem Weg unterstützen. Diese Busse fallen auf und bleiben in Erinnerung“, ist er überzeugt.

 

Wer mehr über dieses Projekt oder andere Formen der Unterstützung rund um das Thema Fachkräfte erfahren möchte, kann sich gerne an die wfg wenden: 02602 124-405, katharina.schlag@westerwaldkreis.de

Aktuell sind folgende Betriebe auf den vier Bussen vertreten:

Knöllinger Keramische Verschließteile, Hillscheid

Kern-Haus, Ransbach-Baumbach

Interbau-Blink, Ransbach-Baumbach

Wagner Schaltanlagen, Staudt

Noll Metallbau, Görgeshausen

Holzbau Kappler, Gackenbach

Jächel Kältetechnik, Ruppach-Goldhausen

Verallia, Wirges

Koch Bedachungen, Wirges

Goerg & Schneider, Boden

Michels Elektrotechnik, Höhr-Grenzhausen

hapack, Elgendorf

Beitrag teilen
Share on facebook
Facebook
Share on xing
XING
Share on linkedin
LinkedIn
Share on twitter
Twitter
Share on email
E-Mail