artificial-intelligence-3382507_1920

Erste KI-Trainer für den Mittelstand in Rheinland-Pfalz nehmen Arbeit auf

Share on facebook
Facebook
Share on xing
XING
Share on linkedin
LinkedIn
Share on twitter
Twitter
Share on email
Email

Die ersten KI-Trainer für Rheinland-Pfalz sind am 1. Juli im Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Kaiserslautern gestartet. Damit ist Kaiserslautern eins der ersten der bundesweit 26 Kompetenzzentren, die kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) sowie dem Handwerk ab sofort auch spezielle Unterstützung zur Anwendung Künstlicher Intelligenz (KI) bieten.

„Wir freuen uns sehr, dass wir am Deutschen Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz, nicht nur Grundlagenforschung auf dem Gebiet der Künstlichen Intelligenz betreiben können, sondern nun auch unser Wissen in die mittelständische Praxis bringen können. Über gemeinsame Projekte mit regionalen Unternehmen vermitteln die neuen KI-Trainer dem Mittelstand das Thema Künstliche Intelligenz Schritt für Schritt“, so Prof. Dr. Martin Ruskowski, Forschungsbereichsleiter Innovative Fabriksysteme am Deutschen Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) und Vorstandsvorsitzender der SmartFactory-KL.

Zum Hintergrund der KI-Trainer

Die deutsche Bundesregierung identifizierte Künstliche Intelligenz (KI) als Schlüsseltechnologie für die Zukunft der deutschen Wirtschaft. Entsprechend wurde Ende 2018 die nationale KI-Strategie festgelegt. Um die Wettbewerbsfähigkeit Deutschlands im Bereich der Digitalisierung zu stärken, fördert die Bundesregierung mit den KI-Trainern nun die Anwendung von Künstlicher Intelligenz im deutschen Mittelstand und setzt somit eine weitere Maßnahme der KI-Strategie um. Die Initiative der KI-Trainer wurde nicht zuletzt auf den Vorschlag von Prof. Ruskowski ins Leben gerufen.

Laut Bundeswirtschaftsministerium (BMWi) sollen in Zukunft mindestens 20 KI-Trainer der Mittelstand 4.0-Kompetenzzentren jährlich ca. 1.000 Unternehmenskontakte erzielen und bundesweit KMU-spezifische Maßnahmen umsetzen. Die KI-Trainer sollen Mittelstand und Handwerk für die technologischen und wirtschaftlichen Potenziale der KI sensibilisieren, eventuelle Vorbehalte gegenüber KI abbauen und konkrete Anwendungsbeispiele verbreiten, die sich besonders für den Mittelstand eignen. Ziel ist es, den Transfer von KI-Wissen in den Unternehmen und die Anwendung vor Ort voranzutreiben. Relevante Anwendungsfelder sind u.a. Assistenzsysteme, Smart-Data-Analysen und Intelligente Produkte und Services. 

(Pressemitteilung des Mittelstand 4.0 Kompetenzzentrum Kaiserslautern)

Beitrag teilen
Share on facebook
Facebook
Share on xing
XING
Share on linkedin
LinkedIn
Share on twitter
Twitter
Share on email
E-Mail
TAGS