Forum Wirtschaftsethik - Zukunft braucht Werte

Gemeinsames Thema: Forum Wirtschaftsethik unterstützt BBS Montabaur

Share on facebook
Facebook
Share on xing
XING
Share on linkedin
LinkedIn
Share on twitter
Twitter
Share on email
Email
Eine Kooperationsveranstaltung zum Thema Gemeinwohl-Ökonomie

Nachhaltigkeit und Marktwirtschaft – (wie) passt das zusammen?

Klimaschutz, Lieferkettentransparenz, Nachhaltigkeit, Managergehälter, soziale Gerechtigkeit und Menschenrechte – das sind nur einige Schlagworte, die seit Jahren für Diskussionen sorgen und in die Frage münden, ob das aktuelle Wirtschafts- und Gesellschaftssystem zukunftsgeeignet ist. 

„Unser jetziges Wirtschaftssystem steht auf dem Kopf. Das Geld ist zum Selbst-Zweck geworden, statt ein Mittel zu sein für das, was wirklich zählt: ein gutes Leben für alle“, fasst Christian Felber, Autor des Buches „Gemeinwohl-Ökonomie“ und Mitinitiator der Gemeinwohl-Ökonomie-Bewegung, eine erste Antwort zusammen. „Die Gemeinwohl-Ökonomie setzt die Menschenwürde, die Menschenrechte und die ökologische Verantwortung als Gemeinwohlwerte auch in der Wirtschaft um.“

Auf Einladung der Schülerinnen und Schüler der BBS Montabaur, die die Veranstaltung auch moderieren, wird Christian Felber am 09.11.2021 um 18 Uhr in der Mons-Tabor-Halle einen Vortrag zur Gemeinwohl-Ökonomie halten und mit einem spannenden Podium über neue Ideen und Wege diskutieren.

Das Gemeinwohl ist fester Bestandteil vieler Landesverfassungen oder auch des Sparkassen- und Genossenschaftsgesetzes. Es ermöglicht jedem Unternehmen die Erstellung einer Gemeinwohlbilanz und setzt damit einen Vergleichsstandard, der stetig fort- und weiterentwickelt werden kann. Mehr als 700 Unternehmen aller Branchen in Deutschland haben davon mittlerweile Gebrauch gemacht. Ein Leuchtturm ist hier die Hachenburger Brauerei, die als erstes Unternehmen im Westerwaldkreis eine Gemeinwohlbilanz erstellt hat.

Neben deren Geschäftsführer Jens Geimer sind u.a. Gabi Wieland (1. Kreisbeigeordnete) sowie Dr. Hanno Heil (Dozent an der PTH Vallendar, Leiter des Familien-Feriendorfes Hübingen und Sprecher der GWÖ-Mittelrhein-Koblenz) sowie Christian Felber im Podium vertreten.

Organisiert wird die Veranstaltung federführend von der Berufsbildenden Schule Montabaur, der Regionalgruppe „GWÖ-Koblenz-Mittelrhein“ und dem „Forum Wirtschaftsethik – Zukunft braucht Werte“, ein Zusammenschluss von Wirtschaftsförderungsgesellschaft Westerwaldkreis, IHK Geschäftsstelle Montabaur, Kreishandwerkerschaft Rhein-Westerwald, kath. Erwachsenenbildung Westerwald-Rhein-Lahn und ev. Dekanat Westerwald.

Anmeldungen (Einzelpersonen oder auch Klassen) sind möglich über die Mailanschrift: forum@bbs-montabaur.de; da für Großveranstaltungen derzeit die 2G-Plus-Regelung in RLP gilt, ist der Impf-Status (geimpft, genesen, ungeimpft) bei der Anmeldung mit anzugeben. Entsprechende Nachweise bzw. ein negatives Testergebnis, das nicht älter als 24 Stunden ist, sind Einlassvoraussetzung, ebenso wie das Tragen einer OP-/FFP2-Maske außerhalb des Sitzplatzes.

Beitrag teilen
Share on facebook
Facebook
Share on xing
XING
Share on linkedin
LinkedIn
Share on twitter
Twitter
Share on email
E-Mail