tourING zu Gast bei VWH und ZENO

Share on facebook
Facebook
Share on xing
XING
Share on linkedin
LinkedIn
Share on twitter
Twitter
Share on email
Email

Wenn Studierende der Hochschule Koblenz auf innovative Betriebe im Westerwaldkreis treffen, dann veranstaltet die Wirtschaftsförderungsgesellschaft des Westerwaldkreises mbH (wfg) wieder ihre tourING Exkursion. Diesmal war das 4. Semester im Fachbereich Maschinenbau zu Gast bei VWH in Herschbach OWW. und bei ZENO in Norken.

Westerwaldkreis ist die Heimat vieler innovativer Betriebe

tourING ist ein Exkursionsangebot der wfg, welches in Kooperation mit der Hochschule Koblenz regelmäßig durchgeführt wird. Das 4. Semester im Fachbereich Maschinenbau besichtigte mit VWH und ZENO zwei innovative Betriebe und überzeugte sich vor Ort von beruflichen Perspektiven im Westerwald.

Als erstes Unternehmen wurde am Vormittag die VWH GmbH in Herschbach besucht. Geschäftsführender Gesellschafter Thomas Sturm ließ es sich nicht nehmen und stellte den 15 angehenden Ingenieuren persönlich das Unternehmen und dessen Leitsätze vor.  Für VWH stehen Individualität und Qualität an höchster Stelle.  So gilt für das Unternehmen „Geht nicht, gibt´s nicht“. Vor allem der Verbraucher kommt täglich mit Produkten in Kontakt, die durch Maschinen der VWH produziert werden. Dies macht das Unternehmen zu einem Global Player.

Ein weiterer Global Player stand mit der ZENO GmbH am Nachmittag auf dem Programm. Die familiengeführte Unternehmensgruppe gilt mit mehr als 300 Mitarbeitern als eines der größten Arbeitgeber in der Verbandsgemeinde Bad Marienberg. Das Hauptsegment liegt im Bereich der Zerkleinerungsmaschinen. Geschäftsführerin Nadine Krüger verschaffte gemeinsam mit dem Technischen Leiter Dirk Kurzhagen einen Überblick über die inzwischen 50 jährige Unternehmensgeschichte und über die Abläufe in der Produktion.  In der betriebseigenen Ausstellung und dem Technikum gab es dann für die Studierenden die Möglichkeit, die ZENO Erzeugnisse in ihrer fertigen Form zu begutachten und dem ZENO-Team technische Fragen zu stellen.

Private und Berufliche Zukunft ist im Westerwald möglich

Beide Betriebe appellierten an die Exkursionsteilnehmer für eine Zukunft im Mittelstand und im Westerwald. Vor allem die hohe Lebensqualität und eine gute Infrastruktur in Richtung der Ballungsgebiete macht laut den Unternehmern den Westerwald so attraktiv.
Die Studierenden waren von beiden Betrieben hellauf begeistert und gingen mit neuen Erfahrungen und Eindrücken nach Hause.

„Genau deswegen bieten wir unsere Exkursionen an. Wir möchten den zukünftigen Fachkräften  zeigen, dass wir im Kreis einige innovative Betriebe haben, die vor allem mit ihrer bodenständigen Art sehr erfolgreich agieren und durchaus auch langfristig eine berufliche Zukunft und Heimat bieten“, so Marvin Kraus vom wfg-Team.

Auch Sie möchten einmal Gastgeber einer solchen Exkursion sein, oder möchten als Bildungseinrichtung teilnehmen? Dann füllen Sie das beigefügte Formular aus.

Beitrag teilen
Share on facebook
Facebook
Share on xing
XING
Share on linkedin
LinkedIn
Share on twitter
Twitter
Share on email
E-Mail
TAGS