Westerwaldstudie Berufliche Bildung

Facebook
Google+
Twitter
LinkedIn

Bildung ist der wichtigste „Bodenschatz“ unseres Landes. Diese Erkenntnis muss mehr sein als ein bloßes Füllsel in politischen Sonntagsreden. Diese Erkenntnis erfordert mehr denn je eine konsequente Zielverfolgung.

Das Duale System – weiterhin ein Zukunftsmodell?

Das Duale System unserer Berufsausbildung war jahrzehntelang ein deutsches Erfolgsmodell. Im Ausland gilt es immer noch als solches. Im Inland wird es mehr und mehr in Frage gestellt, aus welcher politischen oder gar ideologischen Motivation heraus auch immer. Der Chinesische Bildungsminister hat sich gegen Ende des vergangenen Jahres intensiv mit dem vorbildlich fortschrittlichen Lehr- und Lernkonzept der BBS Westerburg befasst. Joachim Dell, der bisherige Schulleiter, wird China beim Aufbau von zwanzig BBS-Leuchttürmen in ganz verschiedenen Regionen des Landes begleiten und beraten.

Interessen, Motivation und Motive

Sind Sie selbst, als Unternehmerin und Unternehmer, auch immer noch überzeugt davon, dass unser duales Ausbildungskonzept ein zielführendes Zukunftskonzept ist und bleiben muss?  Dann lassen Sie uns diese „Deutsche Ausbildungsmarke“ gemeinsam stärken, ihre Attraktivität, ihre Sogkraft auf junge Menschen deutlich erhöhen.

Die Nachfrage richtet sich auch hier, wie auf allen anderen Märkten, nach der Qualität des Angebotes. Die Voraussetzung für einzukunftsweisendes Berufsbildungskonzept ist es, dass sich die Gestalter der Grundlagen wirklich intensiv mit der Interessenlage beider Parteien, besser: beider Partner befassen.

Die Unternehmen als Ausbildungsanbieter werden nur dann erfolgreich junge Menschen mit großen Potentialen für sich gewinnen, wenn sie ihr Angebot möglichst passgenau an den Erwartungen, Interessen und Motivlagen der Ausbildungsnachfrager orientieren. Die jungen Menschen als Ausbildungsnachfrager müssen im Gegenzug auch das Angebot der Unternehmen im Detail kennen – deren Erwartungen, deren Motivation im Allgemeinen und deren unternehmerische Motive im Besonderen. Die optimale Lösung wird dort gefunden werden, wo Interessen und Motivlagen die größte Schnittmenge besitzen und ein Konzept ohne faule Kompromisse möglich wird.

Die Schüler-Studie liegt vor – die Unternehmerumfrage läuft

Die WHU Otto Beisheim School of Management, Vallendar, hat bereits eine Umfrage zu den Auswahlkriterien und Motiven junger Menschen mit Schülern aus der Region durchgeführt.

Zurzeit läuft die Umfrage bei den Unternehmen, an der auch Ihr Unternehmen noch bis zum Stichtag teilnehmen kann.

Dadurch bietet sich jetzt die einmalige Möglichkeit, Schüler- und Unternehmensperspektiven zu diesem Thema miteinander abzugleichen.

Beitrag Teilen
Facebook
Twitter
E-Mail