Navigation überspringen
WFG Wiki / Fördermittel und Wettbewerbe

Das 1 x 1 der öffentlichen Förderung -D-

Die öffentlichen Förderregeln der EU

Spricht man von öffentlichen Fördermitteln, so spricht man eigentlich von Subventionen. Spricht man von Subventionen, so ist Brüssel als oberster Wettbewerbshüter nicht weit!!!
In der Tat gibt es klare von der EU vorgegebene Spielregeln.

1. Regel: Zuständigkeit

Hier gibt es eine klare Hierarchie, die da lautet:

  • Dort, wo Brüssel fördert, darf kein EU-Mitgliedsland fördern, es sei denn, es wird von Brüssel erlaubt.
  • Dort, wo Brüssel nicht fördert, kommt zunächst, dies gilt für Deutschland, die Bundesebene zum Tragen.
  • Dort, wo die Bundesebene Lücken lässt bzw. es erlaubt, darf die Landesebene fördern.
  • Dort, wo die Landesebene nicht fördert bzw. es erlaubt, dürfen die Kommunen, vielerorts die Wirtschaftsförderungsgesellschaft, fördern.

2. Regel: Wer darf gefördert werden

Es dürfen nur kleine und mittlere Unternehmen gefördert werden, die folgenden Bedingungen erfüllen:

Kleinstunternehmen

- Zahl der Beschäftigten: bis 9 Mitarbeiter und
- Umsatz €/Jahr: bis 2 Millionen oder
- Bilanzsumme €/Jahr: bis 2 Millionen

Kleine Unternehmen

- Zahl der Beschäftigten: bis 49 Mitarbeiter und
- Umsatz €/Jahr: bis 10 Millionen oder
- Bilanzsumme €/Jahr: bis 10 Millionen

► Mittlere Unternehmen

- Zahl der Beschäftigten: bis 249 Mitarbeiter und
- Umsatz €/Jahr: bis 50 Millionen oder
- Bilanzsumme €/Jahr: bis 43 Millionen

3. Regel: Subventionsgrenze

Jedes nationale Förderprogramm ist der EU-Kommission zur Freigabe vorzulegen. In Brüssel wird entschieden, ob es sich bei der öffentlichen Hilfe um eine Subvention oder um ein normales Kapitalmarktdarlehen handelt.
Die Entscheidungen sind sehr fließend und oftmals ökonomisch nicht nachvollziehbar. So kann es sein, dass zwei gleichartige Förderhilfen unterschiedlich eingestuft werden.

4. Regel: „De Minimis Regel“

Grundsätzlich dürfen die öffentlichen Förderprogramme den Wettbewerb nicht nachhaltig verzerren. 
Aus diesem Grund darf ein einzelnes Unternehmen innerhalb von drei Jahren insgesamt nicht mehr als 200.000 € an Subventionen erhalten.

Mit anderen Worten:

  •  Der höchste Zuschuss beträgt maximal 300.000 €.  
  •  Bei Förderdarlehen wird über eine mathematische Formel, die die Laufzeit, Zinsverbilligung,
     tilgungsfreie Jahre u. v. m. berücksichtigt, ein Subventionswert ermittelt. 

In der Regel können deutsche Unternehmen die in den Förderprogrammen ausgewiesenen Kredithöchstgrenzen voll ausschöpfen.

Ihr Ansprechpartner

Michael Jodlauk

Telefon: 02602 124-308
Mail: michael.jodlauk@westerwaldkreis.de

Vielleicht auch interessant?

90 Millionen Euro für innovative Unternehmen

Das Land Rheinland-Pfalz startet ab sofort mit zwei neuen Förderprogrammen („EffInvest“ und „IBI-Programm“) für innovative Vorhaben im Rahmen der Transformation. Darüber hinaus wurde das Regionalförderprogramm „GRW“ wieder neu aufgelegt.

Das 1 x 1 der öffentlichen Förderung -A-

Was sind „Öffentliche Fördermittel“?

Das 1 x 1 der öffentlichen Förderung -B-

Die Beantragung von Fördermitteln.

Das 1 x 1 der öffentlichen Förderung -C-

Sieben Schritte zu einer erfolgreichen Förderung.

Das 1 x 1 der öffentlichen Förderung -E-

Allgemeine Förderhinweise.

Das 1 x 1 der öffentlichen Förderung -F-

Förderfähige Kosten. Was wird überhaupt gefördert?

Das 1 x 1 der öffentlichen Förderung -G-

Förderart: Zuschuss.

Das 1 x 1 der öffentlichen Förderung -H-

Förderart: Eigenkapitalersatz.

Das 1 x 1 der öffentlichen Förderung -I-

Förderart: Öffentliche Beteiligung.

Das 1 x 1 der öffentlichen Förderung -J-

Förderart: Nachrangdarlehen.

Das 1 x 1 der öffentlichen Förderung -K-

Förderart: Förderdarlehen mit Haftungsfreistellung.

Das 1 x 1 der öffentlichen Förderung -L-

Förderart: Förderdarlehen.

Das 1 x 1 der öffentlichen Förderung -M-

Förderart: Öffentliche Bürgschaften.

Gründerpreis "Pioniergeist"

Pionier - französisch für „Wegbereiter, Bahnbrecher“ - genau das, was viele Gründerinnen und Gründen mit ihren Ideen sind.

Neues Förderprogramm

Ab sofort startet ein neues touristisches Förderprogramm „Verbesserung der Angebotsqualität im rheinland-pfälzischen Gastgewerbe“ für Restaurants, Campingplätze und Hotels.

Pioniergeist 2024

Preisgelder im Gesamtwert von 30.000 Euro zu gewinnen. Jetzt bewerben!

Wettbewerb SUCCESS 2024 startet

Einzelprämien bis zu 15.000 Euro

Wissenswertes zur EU-Förderung für kleine und mittlere Unternehmen -A-

Allgemeines zur EU-Förderung

Wissenswertes zur EU-Förderung für kleine und mittlere Unternehmen -B-

EU-Antragstellung

Wissenswertes zur EU-Förderung für kleine und mittlere Unternehmen -C-

Die zwanzig wichtigsten Fragen rund um die EU-Förderung

Wissenswertes zur EU-Förderung für kleine und mittlere Unternehmen -D-

Hilfen und Informationen

Wissenswertes zur EU-Förderung für kleine und mittlere Unternehmen -E-

EU-Förderung ja, oder lieber doch nicht?